Sachsen-Anhalt - Pendlersaldo

Sachsen-Anhalt - Strukturwandel und Raumplanung

978-3-14-100384-0 | Seite 25 | Abb. 3
Sachsen-Anhalt | Pendlersaldo | Sachsen-Anhalt - Strukturwandel und Raumplanung | Karte 25/3

Überblick

2016 hatten 782 541 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ihren Arbeitsplatz in Sachsen-Anhalt, von denen 709 696 Personen innerhalb des Landes wohnten. 66 789 Personen pendelten aus anderen Bundesländern und dem Ausland nach Sachsen-Anhalt zur Arbeit ein, 142 481 Personen verließen das Bundesland zum Arbeiten. Somit überstieg die Zahl der Auspendler die der Einpendler (Pendlersaldo = -75 692 Personen). Innerhalb Sachsen-Anhalts pendelten172 512 Beschäftigte in eine andere kreisfreie Stadt oder einen anderen Landkreis. Zielorte waren vor allem: – Magdeburg mit 37 675 Einpendlern aus anderen Landkreisen, besonders aus den Landkreisen Börde (15 403), Salzlandkreis (7669), Jerichower Land (7353), Stendal (1655) und Harz (1615) – Halle mit 30 865 Einpendlern aus anderen Landkreisen, vor allem aus dem Saalekreis (18 520) und den Landkreisen Mansfeld-Südharz (3145), Anhalt-Bitterfeld (3089), Burgenlandkreis (1977) und Salzlandkreis (1194).