Paris - Stadtentwicklung - 2018

London und Paris - Städtetourismus

978-3-14-100382-6 | Seite 87 | Abb. 5
Paris | Stadtentwicklung | London und Paris - Städtetourismus | Karte 87/5

Überblick

Paris ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Frankreichs. Mit 12,3 Millionen Einwohnern (2017) beherbergt die Metropolregion Paris, das heißt die dicht bevölkerte Region rund um Paris und die Stadt selbst, rund ein Fünftel der französischen Gesamtbevölkerung.

Moderne Entwicklung

Nach den Weltkriegen entwickelte sich Paris sukzessive zu einem Ballungsraum mit rund 12,3 Millionen Einwohnern. Um den inneren Boulevardring entstand ein äußerer Autobahnring, der Boulevard Périphérique der 1973 fertiggestellt wurde. Das Wachstum außerhalb dieses Rings wurde wesentlich durch den Raumordnungsplan von 1965 gelenkt, mit dem zur Entlastung des Zentrums die Industrie in die Außenbezirke verlagert werden sollte. Um die Verkehrsverbindungen zu verbessern, wurden eine Reihe neuer Verkehrsträger projektiert, darunter Straßen, Bahnlinien und das S-Bahn-Netz Réseau Express Régional (R.E.R.). Aufgrund des prognostizierten Bevölkerungswachstums errichtete man rund um den Boulevard Périphérique fünf Villes Nouvelles (Cergy-Pontoise, Saint-Quentin-en-Yvelines, Marne-la-Vallée, Évry und Sénart), die in den folgenden Jahrzehnten mit dem Zentrum zu einem zusammenhängenden städtischen Siedlungsraum verwuchsen.