Nordrhein-Westfalen - Windgeschwindigkeit und Stromerzeugung aus Windenergie

Nordrhein-Westfalen - Klima und Landwirtschaft

978-3-14-100391-8 | Seite 18 | Abb. 4 | Maßstab 1 : 2.400.000
Nordrhein-Westfalen | Windgeschwindigkeit und Stromerzeugung aus Windenergie | Nordrhein-Westfalen - Klima und Landwirtschaft | Karte 18/4

Überblick

<p>Windkraft ist schon heute mit einem Anteil von 18,8 % an der Stromversorgung der bedeutendste regenerative Energieträger und muss weiter ausgebaut werden, sollen die Ziele der Energiewende erreicht werden. Voraussetzung für ihre Nutzung ist jedoch ausreichend Wind. Standorte für Windparks werden nach Windhäufigkeit und Windstärke bewertet.</p>

Windgeschwindigkeiten

<p>Die Karte zeigt die durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten in Nordrhein-Westfalen, die pro Jahr in 135 Meter Höhe über der Erdoberfläche gemessen wurden. </p>
<p>Grundsätzlich lassen die Windgeschwindigkeiten von der Küste zum Binnenland aufgrund der wachsenden Oberflächenrauigkeit nach. Daher sind die Windgeschwindigkeiten in Nordrhein-Westfalen auch wesentlich geringer als im Norden Deutschlands. In großen Teilen des Landes werden durchschnittlich zwischen 6 und 6,5 m/Sekunde gemessen.</p>
<p>Auch die Höhenlage bestimmt die Windgeschwindigkeit. In Kammlagen ist sie besonders hoch, in Tälern und im Flachland geringer. Insofern spiegelt die Karte der Windgeschwindigkeiten in etwa das Relief von Nordrhein-Westfalen wider.</p>
<p>Um die nicht ganz idealen Windvoraussetzungen auszugleichen, werden in Nordrhein-Westfalen Windenergieanlagen mit größeren Nabenhöhen errichtet, da die Windgeschwindigkeiten mit der Höhe über dem Erdboden zunehmen. </p>

Windkraftanlagen

<p>Die Windkraftanlagen haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt und sind damit effektiver geworden. Die ersten Anlagen 1985 waren nur 20 m hoch und hatten eine Leistung von 55 kW. Seitdem ist die Höhe der Windkraftanlagen fast kontinuierlich auf heute bis zu 230 m gestiegen. Damit und auch mit verbesserter Technik ging eine Leistungssteigerung auf bis zu 6 MW einher; an Land, also onshore, werden hauptsächlich Neuanlagen mit 3 MW errichtet. Durch den Austausch alter durch neue Anlagen, das sogenannte Repowering, kann die Gesamtleistung also stark erhöht werden. Die Errichtung neuer Anlagen hat nach kontinuierlichen Zuwächsen 2019 auch in Nordrhein-Westfalen einen starken Einbruch erlitten.</p>

Windenergienutzung

<p>Zum Jahresende 2019 sorgten in Nordrhein-Westfalen 3767 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 5920 Megawatt für erneuerbaren Strom. Schwerpunkt ist der nördliche Rand des Sauerlandes, vom Eggegebirge im Osten bis nach Soest im Westen.</p>

Windenergiewirtschaft

<p>Die Windenergie ist in Deutschland die wichtigste Säule der Umweltwirtschaft. Nordrhein-Westfalen ist das wichtigste Zulieferland für die Windindustrie. 2018 waren 20 570 Menschen in der nordrhein-westfälischen Windenergiebranche beschäftigt. </p>