Yucatán (Mexiko) - Kultur- und Massentourismus

Mittel- und Südamerika (Lateinamerika)

978-3-14-100770-1 | Seite 211 | Abb. 4 | Maßstab 1 : 500.000
Yucatán (Mexiko) | Kultur- und Massentourismus | Mittel- und Südamerika (Lateinamerika) | Karte 211/4

Informationen

2006 nahm Mexiko 12,1 Mrd. US-$ im internationalen Tourismus ein. Seit 1974 liegt die Steuerung des Tourismus in staatlicher Hand. Seitdem kamen auch auf der Halbinsel Yucatán im Südosten des Landes verschiedene Planungsstrategien zur Anwendung.

Planungsstrategien
Die Insel Cozumel gehört zur ersten Generation von Fremdenverkehrsorten. Aufgrund ihrer Vielzahl an Riffen gilt sie bis heute als Dorado für Sporttaucher. In den letzten Jahren hat sich Cozumel darüber hinaus zu einem wichtigen Kreuzfahrthafen entwickelt.
Ein Beispiel für die zweite Generation von Fremdenverkehrsorten ist Cancún. Mit seiner Lagune sollte der Ort als Konkurrenz zu anderen Tourismusstandorten in der Karibik ausgebaut werden und dabei insbesondere die Bedürfnisse der US-amerikanischen Besucher befriedigen — bis heute stammen rund 90 % aller internationalen Touristen in Mexiko aus den USA und Kanada. 2008 verzeichnete Cancún 6 Mio. Touristenankünfte und 26 500 Hotelzimmer. 20 % aller Besucher Mexikos fahren nach Cancún, mehr als 30 % aller Einnahmen im Tourismus werden hier generiert. Doch aufgrund eines unkontrollierten Wachstums war die Infrastruktur Ende der 1990er-Jahren völlig überfordert. Als der Hurrikan Wilma im Oktober 2005 Teile von Cancún verwüstete und Schäden von 2 Mrd. US-$ verursachte, bot sich eine Chance, Cancún neu aufzubauen. Die mexikanische Regierung investierte alleine 20 Mio. US-$, um die Strandweite zu verdoppeln.
In jüngster Zeit zielen die Strategien der staatlichen Tourismusplanung auf einen Nischentourismus, der Touristen mit gehobenen Ansprüchen bedienen soll. Die 140 km lange Riviera Maya zwischen Cancún und Tulum soll als Gegenpol zu Cancún weiter ausgebaut werden. Entlang einem vierspurigen Highway sind neben neuen All-inclusive-Hotels exklusive Clubs für wohlhabende Reisende geplant.

Weiteres touristisches Angebot
Neben Strandtourismus bietet Yucatán auch Natur- und Kulturtourismus: Im südlichen Kartenausschnitt liegt das Biosphärenreservat und UNESCO-Welterbe Sian Ka'an. Lokale Reiseveranstalter führen dort verschiedene Formen des Ökotourismus durch. Ein weiteres Welterbe liegt im Inneren der Halbinsel Yucatán. Die Ruinen von Chichén Itzá gehören zu den Höhepunkten des Kulturtourismus auf Yucatán. Hohe Besucherzahlen weist die Ruinenstätte Tulúm auf, die auch aufgrund ihrer Küstenlage ein beliebtes Ziel ist.
H. Kiegel

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren