West- und Südasien - physisch

West- und Südasien – physisch

978-3-14-100782-4 | Seite 106 | Abb. 1 | Maßstab 1 : 16.000.000
West- und Südasien | physisch | West- und Südasien – physisch | Karte 106/1

Informationen

Ein breiter Gürtel hoher, geologisch junger Gebirgszüge durchzieht das Kartenbild. In West- bzw. Vorderasien trennen Kaukasus und Taurus das Osteuropäische Tiefland vom Zweistromland und der wüstenhaften Arabischen Halbinsel. Im Hochland von Iran erfährt der Gebirgsgürtel eine Aufweitung, deren Inneres Wüsten bilden, nördlich von Elburs und Kopetdag liegen die weiten Ebenen Mittelasiens. Der Himalaya markiert die Grenze zwischen dem Hochland von Tibet und dem indischen Subkontinent, der weiter untergliedert wird in die Stromebenen, das Hochland von Dekkan und die Gebirgszüge der Ghats. Der Kunlun Shan leitet nördlich des Hochlandes von Tibet zu den Landschaften der geologisch älteren Gebirge, Hochländer und Becken Zentralasiens über.
M. Felsch