Washington D.C. - Machtzentrum

USA - Städte

978-3-14-100700-8 | Seite 203 | Abb. 4 | Maßstab 1 : 50.000
Washington D.C. | Machtzentrum | USA - Städte | Karte 203/4

Informationen

Washington ist Teil des hoch verdichteten Siedlungsbandes im Nordosten der USA, das von Boston im Norden über New York, Philadelphia und Baltimore bis nach Washington im Süden reicht und deshalb auch als "Boswash" (als Abkürzung für "from Boston to Washington") bezeichnet wird. Die Stadt liegt am Potomac, an einer Stelle, wo sich der Fluss stark verbreitert und quasi zu einem Ausläufer der tief verzweigten Chesapeakebai wird. Anders als seine Nachbarstädte ist Washington kein industrielles Zentrum, sondern wird fast ausschließlich durch seine Hauptstadtfunktion und die Verwaltungssitze der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds IMF westlich des Weißen Hauses bestimmt.

Grundriss einer Hauptstadt
Das Zentrum von Washington wurde nach dem 1790 von George Washington veranlassten Entwurf des Franzosen L'Enfant auf der Nordseite des Potomac planmäßig angelegt. Ähnlich auffällig wie in Manhattan (vgl. Karte 202.1) ist das strenge Schachbrettmuster, das aber stärker als dort durch Diagonalen unterbrochen wird. Die Namensgebung der Straßen ist — soweit nicht durchnummeriert — stark durch die amerikanische Geschichte bestimmt worden. Neben Bundesstaaten wie New York, Massachusetts, Virginia und Pennsylvania finden sich Schlüsselwörter wie Independence und Constitution. Die Diagonalen sind jeweils auf Plätze in ihren Kreuzungspunkten ausgerichtet.
An zwei dieser Kreuzungspunkte stehen mit dem Capitol und dem Weißen Haus die zentralen Gebäude der Hauptstadt, beide mit einem hohen symbolischen Wert. Das Weiße Haus wurde ab 1792 im klassizistischen Stil errichtet und ist der Wohn- und Amtssitz des amerikanischen Präsidenten. Das Capitol mit seinem markanten Kuppelaufbau ist der Parlamentssitz, in dem der Senat und das Repräsentantenhaus tagt; es wurde 1793 begonnen, aber erst Mitte des 19. Jahrhunderts vollendet. Der Name wurde von einem der sieben Hügel, auf denen Rom erbaut wurde, übernommen. In der unmittelbaren Umgebung des Capitols befinden sich weitere wichtige Parlamentseinrichtungen: House Office Building, Senate Office, Supreme Court und die Library of Congress.
Im Kreuzungspunkt der beiden von diesen Gebäuden ausgehenden Achsen steht das Washington Monument, das an den Stadtgründer, Namensgeber und ersten Präsidenten der USA erinnert. Auch das Lincoln-Memorial in der Nähe des Potomac und das Roosevelt-Memorial auf der gleichnamigen Insel im Potomac erinnern an herausragende amerikanische Präsidenten.
Zwischen dem Washington Monument und dem Capitol liegen die Parkanlagen "The Mall", die von zahlreichen Bundesbehörden — darunter die Departments für Justice, Agriculture und Commerce, das FBI und die NASA — und Kultureinrichtungen gesäumt werden. Die Departments sind die Ministerien der Vereinigten Staaten.
Bereits außerhalb der Stadtgrenzen in Arlington (Virginia) liegt das Pentagon, der 1941/42 errichtete Fünfeckbau des Verteidigungsministeriums, inmitten zahlreicher weiterer militärischer Einrichtungen und Denkmäler wie dem National Cemetery. Weitere militärische Einrichtungen, beispielsweise der Navy, liegen im Süden Washingtons. Neben den Regierungsbehörden sind in Washington zahlreiche Bildungseinrichtungen angesiedelt.
M. Felsch

Graphiken

Bild

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung in Washington D.C.

Download

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren