Tourismus

Tourismus

978-3-14-100754-1 | Seite 14 | Abb. 1 | Maßstab 1 : 1.500.000
Tourismus |  | Tourismus | Karte 14/1

Informationen

Mit seiner langen Küste und den vorgelagerten Ostfriesischen Inseln, dem Harz, der Lüneburger Heide und fast 50 Kurorten und Heilbädern ist Niedersachsen ein bedeutendes Urlaubsland. Die Karte zum Tourismus weist einerseits flächenhafte Strukturen wie Natur- und Nationalparks aus, andererseits zeigt sie Fremdenverkehrsorte in verschiedenen Kategorien und Größen sowie wichtige Sehenswürdigkeiten.

Natur- und Nationalparks
Niedersachsen hat Anteil am Nationalpark Harz, dem ersten länderübergreifenden Nationalpark Deutschlands, der 2006 aus der Fusion des 1994 gegründeten Nationalparks Harz mit dem Nationalpark Hochharz (Sachsen-Anhalt, 1990) hervorging. Bereits 1986 wurde das Niedersächsische Wattenmeer zum Nationalpark erklärt, 1992 wurde es Biosphärenreservat und 2009 Teil des UNESCO-Welterbes Wattenmeer. Niedersachsen hat darüber hinaus Anteil an dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. Ferner verfügt das Bundesland über 13 Naturparks, von denen die Wildeshauser Geest, das Elbhöhen-Wendland (ehemals Elbufer-Drawehn), das Weserbergland und die Lüneburger Heide die größten sind.

Touristisches Angebot
Von herausragender touristischer Bedeutung sind die Nordseeküste und die Ostfriesischen Inseln. Die Seebäder Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge bieten ein touristisches Angebot, das von Strandaktivitäten über Radfahren, Wandern und Wattwandern bis zu Museumsbesuchen reicht.
Die zweite wichtige Tourismusregion ist der Harz. Neben den verschiedenen Sommer- und Wintersportarten besteht die Möglichkeit, die zahlreichen Burgen und historischen Städte am Harzrand zu besichtigen. Die Altstadt von Goslar zählt zusammen mit dem Bergwerk Rammelsberg seit 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO, zu dem der Dom und die Michaeliskirche in Hildesheim bereits seit 1985 gehören.
Im Städtetourismus ist die Messestadt Hannover führend. Neben der Messe sind auch Museen wie das Museum August Kestner und das Wilhelm-Busch-Museum sowie die Herrenhäuser-Gärten von touristischer Bedeutung. Im Jahr 2000 eröffnete in Wolfsburg die Autostadt, die heute zu den meistbesuchten Freizeitparks Deutschlands zählt. Zu den insgesamt 15 Freizeitparks und zahlreichen Indoorparks zählen auch der Heidepark in Soltau, der Serengetipark in Hodenhagen sowie das Ferienzentrum Schloss Dankern im Emsland.

Übernachtungszahlen
Von den bundesweit 369,6 Mio. Übernachtungen im Jahr 2008 entfielen 36,9 Mio. auf Niedersachsen. Hannover rangierte mit 1,9 Mio. Übernachtungen auf Platz 11 der deutschen Großstädte und verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 13,7 %. Die touristische Bedeutung des Harzes zeigt sich an den Besucherzahlen in den Landkreisen Goslar (2,2 Mio.) und Osterode am Harz (817 000). An der Nordseeküste gab es in den Landkreisen Cuxhaven 2,5 Mio. Übernachtungen, in Aurich 3,4 Mio., in Wittmund 2,4 Mio. und in Friesland 1,9 Mio. Übernachtungen, Die niedersächsischen Seebäder verzeichneten 2008 zusammen 10,6 Mio., die Heilbäder fast 7 Mio. Übernachtungen.
H. Kiegel

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren