Topographische Karte 1 : 25000

Rheinland-Pfalz/Saarland - physisch

978-3-14-100757-2 | Seite 5 | Abb. 1 | Maßstab 1 : 25.000
Topographische Karte 1 : 25000 |  | Rheinland-Pfalz/Saarland - physisch | Karte 5/1

Informationen

In Deutschland gibt es amtliche topographische Karten mit neun verschiedenen Maßstäben. Bis zum Maßstab 1 : 100 000 werden sie von den Vermessungsbehörden der jeweiligen Bundesländer herausgegeben, ab dem Maßstab 1 : 200 000 ist das in Frankfurt am Main ansässige Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) zuständig.

Digitale Topographische Karten
Die ehemals analog erstellten Karten werden seit 1990 Schritt für Schritt digital erarbeitet und haben folgende Maßstäbe: Den größten Maßstab hat die Digitale Topographische Karte 1 : 5000 (DTK5), die auch als Deutsche Grundkarte bekannt ist. Mit ihrem großen Maßstab und Informationen z. B. zu Eigentumsverhältnissen und Nutzungsarten von Parzellen steht sie zwischen dem Liegenschaftskataster und Karten mit topographischen Informationen. Da es sehr viel Zeit kostet, die Vielzahl der nötigen Blätter zu erstellen, lag die Karte bis 2009 bundesweit noch nicht flächendeckend vor.
Den nächstkleineren Maßstab bietet die Digitale Topographische Karte 1 : 10 000 (DTK10). Darauf folgt die Digitale Topographische Karte 1 : 25 000 (DTK25), die aus dem sogenannten Messtischblatt hervorgegangen ist — ein Begriff der sich aus dem Beginn der systematischen Landvermessung ab dem 19. Jahrhundert erklärt. Der Maßstab der Digitalen Topographischen Karte 1 : 50 000 (DTK50) ist den meisten Gelegenheitsnutzern bekannt, da er oft Grundlage von Wander- und Freizeitkarten ist. Die kleinsten Maßstäbe der Digitalen Topographischen Karten sind 1 : 100 000 (DTK100), 1 : 200 000 (DTK200), 1 : 250 000 (DTK250), 1 : 500 000 (DTK500) und schließlich 1 : 1 Mio. (DTK1000).
Topographische Karten zeigen im Allgemeinen die dicht mit Namen versehenen Geländeformen mit Höhenlinien und die Gewässer sowie Bodenbedeckung, Siedlungen und Verkehrswege. Sie dienen in erster Linie der Planung, z. B. von Verkehrsnetzen, haben aber auch Bedeutung für militärische und wissenschaftliche Zwecke. In topographischen Karten gibt es keine wesentliche Wertung der abzubildenden Realität. Dies macht sie ungleich vielfältiger aber auch schwerer zu lesen als z. B. die redaktionell stark bearbeiteten Karten in einem Schulatlas.

Koblenz in zwei Maßstäben
Am Beispiel von Koblenz fallen die Unterschiede in den Maßstäben 1 : 25 000 und 1 : 100 000 auf. Die großmaßstäbliche Karte zeigt zahlreiche Details: Europabrücke, Balduinbrücke und Pfaffendorfer Brücke können namentlich genannt werden. Die Höhenpunkte am Rheinufer sind ebenso detailliert wie die Höhenlinien an der Festung Ehrenbreitstein. Auf den bebauten Parzellen sind teilweise die einzelnen Häuser zu erkennen, z. B. südlich des Kurfürstlichen Schlosses.
Der Detailreichtum nimmt bei einem viermal kleineren Maßstab naturgemäß ab. Bei 1 : 100 000 treten dagegen Übersichtsstrukturen hervor, die bei 1 : 25 000 nicht erkennbar sein können. So ist das Straßennetz der wichtigsten Verbindungen farblich hervorgehoben, sodass z. B. auf Anhieb zu erkennen ist, dass die Bundesstraßen B 49 und B 9 über die Pfaffendorfer Brücke und die Europabrücke eine schnelle Querung von Rhein und Mosel ermöglichen.
D. Falk

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren