Sachsen-Anhalt - Wirtschaftsleistung - Entwicklung 2000–2015

Sachsen-Anhalt - Wirtschaft

978-3-14-100384-0 | Seite 23 | Abb. 3
Sachsen-Anhalt | Wirtschaftsleistung | Sachsen-Anhalt - Wirtschaft | Karte 23/3

Entwicklung der Wirtschaftsleistung 2000–2015

Die Wirtschaftsleistung pro Einwohner hat in Sachsen-Anhalt zwischen 2000 und 2015 allgemein um 37,2 Prozent zugenommen. Damit ist das Wirtschaftswachstum schwächer als im ostdeutschen und im gesamtdeutschen Raum. Der Hauptgrund ist, dass die Anzahl der Erwerbstätigen hier seit Jahren schrumpft, während sie in Ostdeutschland insgesamt – und in Westdeutschland noch viel stärker – zunimmt. Bei der Arbeitsproduktivität liegt das Land – allerdings nur leicht – unter dem ostdeutschen Schnitt. Positiv zu sehen ist der Zuwachs an Unternehmen, vor allem im Dienstleistungssektor. Regional gibt es auch hier große Unterschiede. Magdeburg und Halle fallen mit einer sehr geringen Zunahme der Wirtschaftsleistung pro Einwohner auf. Halle weist dabei mit 26,9 Prozent den geringsten Wert alle Kreise auf. In diesen beiden Wirtschaftszentren lag das Ausgangsniveau aber auch viel höher. Stärkere Zuwächse von 40–45 Prozent zeigen die meisten Kreise an der Grenze zu Brandenburg, deren Ausgangsniveau ebenfalls wesentlich geringer war.