S’Arenal (Mallorca) - Badetourismus - um 1960

Europa - Tourismus

978-3-14-100382-6 | Seite 85 | Abb. 3
S’Arenal (Mallorca) | Badetourismus | Europa - Tourismus | Karte 85/3

Überblick

Der Ort S‘Arenal, wenige Kilometer südöstlich der Inselhauptstadt Palma de Mallorca gelegen, steht exemplarisch für die grundlegende Veränderung einer Landschaft durch den Massentourismus. Um 1960 war S‘Arenal ein Fischerdorf mit gut 1000 Bewohnern. Es gab drei neu erbaute Großhotels, doch die waren eingebettet in eine gering verdichtete Wohnbebauung an der Küste. Das Hinterland wurde dominiert von ausgedehnten Zitrus- und Olivenhainen, Ackerland und mediterranen Wäldern. Heute ist S‘Arenal eine vollständig auf den Tourismus zugeschnittene Bettenhochburg mit rund 60 Großhotels und 50 000 Hotelbetten. Eine parallel zur Küste verlaufende Autobahn verbindet den Ort mit dem drei Kilometer entfernten Flughafen Palma de Mallorca, auf dem jährlich 28 Millionen Passagiere (2017) abgefertigt werden. Die Einwohnerschaft ist seit 1960 fast um das 15-Fache gewachsen. Einer der Anziehungspunkte im Strandbereich – vor allem für deutsche Besucher – ist das Strandlokal „Ballermann 6“ an der Carretera del Arena, im Süden gibt es einen ausgedehnten Yachthafen mit mehreren hundert Liegeplätzen, unweit liegt das „Aqualand“, ein riesiges Erlebnisbad. Die Tourismuszone in der Nähe des Strandes ist hoch verdichtet, die einstigen Grünflächen sind auf einige Parks zurückgedrängt.

Differenzierende Karte

#
S’Arenal im Wandel
aufrufen