Region Stuttgart - Bevölkerung und Beschäftigte

Industrieraum - Region Stuttgart

978-3-14-100700-8 | Seite 45 | Abb. 5 | Maßstab 1 : 600.000
Region Stuttgart | Bevölkerung und Beschäftigte | Industrieraum - Region Stuttgart | Karte 45/5

Informationen

In der Karte werden die Beziehungen zwischen der Großstadt Stuttgart, dem Zentrum der gleichnamigen Metropolregion und ihrem Umland dargestellt; exemplarisch an den Faktoren Bevölkerung und Beschäftigung. Wichtige Merkmale sind:
• Zwischen der Kernstadt und dem Umland besteht ein Dichtegefälle der Bevölkerung. Oberzentren wie Pforzheim zeichnen sich als sekundäre Dichtezentren ab.
• Das Umland verzeichnete in den letzten Jahrzehnten eine deutliches Bevölkerungswachstum, während die Kernstadt stagniert (eine Folge der Suburbanisierung).
• Verkehrswege wie die S-Bahnlinien nach Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg sind Leitlinien der Suburbanisierung von Wohnen und Gewerbe. Die Achsenzwischenräume heben sich durch geringere Bevölkerungs- und Beschäftigtendichten ab.
• Bei den Immobilienpreisen (hier: Bauland) besteht ein Gefälle zwischen der Kernstadt und dem Umland. Die höchsten Preise werden i. d. R. in Citylagen für Gewerbestandorte erzielt. Bei Wohnungen und Wohnhäusern entscheidet neben der Lage und der Wohnqualität die Erreichbarkeit der Kernstadt bzw. der Arbeitsstätten.
• Die Kernstädte, zunehmend aber auch einzelne Standorte im Umland wie Sindelfingen und Böblingen, weisen hohe Beschäftigtendichten auf und sind Ziele von Arbeitspendlern.
• Mit den Pendlerbeziehungen sind Verkehrsströme verbunden, die — wie im Falle Stuttgarts (45.4) — zu erheblichen Belastungen führen können.
M. Felsch

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren