Raumordnung

Raumordnung

978-3-14-100755-8 | Seite 14 | Abb. 1 | Maßstab 1 : 1.800.000
Raumordnung |  | Raumordnung | Karte 14/1

Informationen

Die Grundzüge der Raumordnung und Landesplanung in Nordrhein-Westfalen werden im Landesentwicklungsplan festgelegt. Für die regionale Planung sind die Regionalräte der Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster verantwortlich.

Raumstruktur
Der Ordnungsraum Nordrhein-Westfalen setzt sich aus Ballungskernen, Ballungsrandzonen und dem ländlichen Raum zusammen. Ballungskerne sind das Ruhrgebiet einschließlich Düsseldorf sowie die Städte Mönchengladbach, Köln, Bonn, Aachen, Münster, Bielefeld und Paderborn. Rund um die Kerne liegen die Ballungsrandzonen. Die größte erstreckt sich als durchgehendes Dichteband vom Ruhrgebiet bis nach Bonn. Darüber hinaus finden sich Ballungsrandzonen rund um die Städte Aachen, Siegen, Paderborn, Münster und Bielefeld. In den Verdichtungsgebieten leben auf knapp einem Viertel der Landesfläche fast zwei Drittel aller Einwohner Nordrhein-Westfalens.
Der ländliche Raum weist im bundesweiten Vergleich eine sehr hohe Einwohnerdichte auf. Zu ihm zählen das niederrheinische Tiefland, die Jülicher und Zülpicher Börde, das Münsterland außerhalb des Großraums Münster sowie die gesamte Mittelgebirgszone.

Zentrale Orte
Die Einordnung der Städte und Gemeinden in das zentralörtliche System orientiert sich an den Einwohnerzahlen und den zentralörtlichen Einrichtungen. Oberzentren bilden die Städte Münster, Bielefeld, Paderborn, Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund, Hagen, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln, Bonn, Aachen und Siegen. Darüber hinaus verfügt Nordrhein-Westfalen über ein dichtes Netz an Mittelzentren.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Nordrhein-Westfalen ist in mehrere Europaregionen eingebunden, die als länderübergreifende Zusammenschlüsse gemeinsame wirtschaftliche Interessen verfolgen. Der Euregio gehören neben dem westlichen Münsterland Teile des südlichen Niedersachsens sowie der westlichen Niederlande an. Die Euregio Rhein-Waal umfasst den nördlichen Niederrhein und die Region um die niederländischen Städte Nimwegen und Arnheim, die Euregio Rhein-Maas-Nord Teile des Niederrheins und die Region um die niederländischen Städte Venlo und Roermond. Die Euregio Maas-Rhein umfasst die Region Aachen, den Süden der niederländischen Provinz Limburg, die belgischen Provinzen Limburg und Lüttich sowie die deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens.

Verkehrsinfrastruktur
Aufgrund seiner zentralen Lage und der hohen Bevölkerungsdichte weist der Ballungsraum Rhein-Ruhr eines der dichtesten Straßennetze Europas auf. Hier kreuzen sich wichtige Bundesautobahnen wie die von Nord nach Süd verlaufenden A 1 und A 3 mit wichtigen Ost-West-Strecken wie der A 2 und der A 4. Die A 40 zählt als Ruhrschnellweg zu den Straßen mit dem bundesweit höchsten Verkehrsaufkommen. Insgesamt verfügt Nordrhein-Westfalen über fast 2200 Autobahnkilometer.
Nordrhein-Westfalen wird von mehreren Eisenbahnstrecken von europäischer Bedeutung gekreuzt, viele von ihnen gehören zum europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Wichtige Verbindungen sind die Strecken Amsterdam?Köln?Frankfurt, Amsterdam?Dortmund?Prag, Brüssel?Köln?Frankfurt, Brüssel?Köln?Stockholm sowie Brüssel?Köln?Warschau.
H. Kiegel

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren