Rathen - Kurort, Erholung

Sachsen - Tourismus

978-3-14-100383-3 | Seite 22 | Abb. 3
Rathen | Kurort, Erholung | Sachsen - Tourismus | Karte 22/3

Überblick

Die staatliche Anerkennung von Kurorten und Erholungsorten setzt besondere klimatische, landschaftliche und infrastrukturelle Bedingungen oder das Vorhandensein von Heilmitteln voraus. Nach einer gründlichen Prüfung kann ein Prädikat von der zuständigen Landesbehörde verliehen werden, zum Beispiel „Bad“, „Erholungsort“, „Kurort“, „Luftkurort“, „Kneippkurort“. In Sachsen ist die zuständige Behörde das Wirtschaftsministerium. Als Bestandteil des Ortsnamens sind in Deutschland die Zusätze „Bad“ und „Kurort“ (in der ehemaligen DDR) geläufig. Den Gemeinden Oberwiesenthal und Rathen wurde der Zusatz „Kurort“ 1936 verliehen, der seither ein amtlicher Namenszusatz ist. Rathen ist ein staatlich anerkannter Luftkurort mit therapeutisch anwendbarem Klima, Oberwiesenthal ein staatlich anerkannter Erholungsort (siehe auch Karte 22.2 „Oberwiesenthal – Kurort, Wintersport“).

Kurort Rathen

private Nutzung), dann steil aufwärts zur abenteuerlich auf und zwischen den Felsnadeln erbauten Felsenburg Neurathen (Freilichtmuseum) und weiter über die Basteibrücke zur Bastei. Auch die Felsenbühne, ein Freilichttheater, und der Amselgrund mit dem Amselsee zwischen den Felsen „Lokomotive“ und „Große Gans“ sind gut erreichbar.