Oberwiesenthal - Kurort, Wintersport

Sachsen - Tourismus

978-3-14-100383-3 | Seite 22 | Abb. 2
Oberwiesenthal | Kurort, Wintersport | Sachsen - Tourismus | Karte 22/2

Überblick

Die staatliche Anerkennung von Kurorten und Erholungsorten setzt besondere klimatische, landschaftliche und infrastrukturelle Bedingungen oder das Vorhandensein von Heilmitteln voraus. Nach einer gründlichen Prüfung kann ein Prädikat von der zuständigen Landesbehörde verliehen werden, zum Beispiel „Bad“, „Erholungsort“, „Kurort“, „Luftkurort“, „Kneippkurort“. In Sachsen ist die zuständige Behörde das Wirtschaftsministerium. Als Bestandteil des Ortsnamens sind in Deutschland die Zusätze „Bad“ und „Kurort“ (in der ehemaligen DDR) geläufig. Den Gemeinden Oberwiesenthal und Rathen wurde der Zusatz „Kurort“ 1936 verliehen, der seither ein amtlicher Namenszusatz ist. Oberwiesenthal ist ein staatlich anerkannter Erholungsort, Rathen ein staatlich anerkannter Luftkurort mit therapeutisch anwendbarem Klima (siehe auch Karte 22.3 „Rathen – Kurort, Erholung“).

Kurort Oberwiesenthal

Das Erzgebirge ist ein beliebtes Wintersport- und Wanderziel und weist hierfür eine gute Infrastruktur auf. Das am Fuß des Fichtelbergs gelegene Wintersportzentrum Oberwiesenthal ist mit 914 m ü. M. die höchstgelegene Stadt Deutschlands. Oberwiesenthal entstand im 16. Jahrhundert als Neustadt der Bergstadt Unterwiesenthal (1921 mit Oberwiesenthal vereinigt), die bis ins 19. Jahrhundert vom Silberbergbau lebte. Anfang des 20. Jahrhunderts hielt der Fremdenverkehr Einzug. Die Stadt ist seit 1897 Endstation der Fichtelbergbahn, einer Schmalspurbahn; 1924 wurde mit der Fichtelberg-Schwebebahn die heutzutage älteste Luftseilbahn Deutschlands eingeweiht. Ab 1990 wurden große, moderne Hotels gebaut. Heute besitzt Oberwiesenthal das größte alpine Skigebiet Ostdeutschlands mit insgesamt zwölf Pisten, die über die Schwebebahn und Liftanlagen zu erreichen sind. Dazu kommen 75 Kilometer Loipen und Skiwanderwege, mehrere Sprungschanzen, eine Eissporthalle und eine Rennschlittenbahn auf dem Fichtelberg. Im Sommer wird das Sportangebot unter anderem durch eine Sommerrodelbahn ergänzt.