Milchstraßensystem

Die Erde im Weltall

978-3-14-100700-8 | Seite 261 | Abb. 11
Milchstraßensystem |  | Die Erde im Weltall | Karte 261/11

Informationen

Alle auf der Sternkarte einzeln abgebildeten Sterne gehören zum System der Milchstraße und befinden sich mehr oder weniger in der kosmischen Umgebung der Sonne. Die hellen und mittelhellen Sterne sind über den Himmel einigermaßen gleichmäßig verteilt. Je schwächer aber die Sterne werden, desto mehr konzentrieren sie sich hin zum schmalen Band der Milchstraße am Himmel. Daraus lässt sich schließen, dass die Mehrzahl der schwach leuchtenden — und daher generell auch weit entfernten — Sterne ein abgeplattetes System bildet.
Tatsächlich besitzt die Milchstraße von außen betrachtet eine scheibenförmige Struktur mit zentraler Verdickung und Spiralarmen in der Scheibe. Kugelförmig um sie herum sind die kosmisch sehr alten "Kugelsternhaufen" angeordnet, die kugelförmig aussehen und jeweils bis zu einige hunderttausend Sterne enthalten (in der Seitenansicht als Kugeln angedeutet). Das gesamte System besteht aus insgesamt mehr als 100 Mrd. Sternen — die etwa 85 bis 90 Prozent der Gesamtmasse ausmachen — sowie aus Wolken aus interstellarem Gas mit etwas beigemischtem Staub, aus denen Sterne entstehen und an die sie am Ende ihres Lebensweges den Teil ihrer Materie wieder abgeben, der nicht in "Sternenleichen" verbleibt. Den Staubanteil in solchen Wolken erkennt man als dunkle Streifen in der Seitenansicht der Milchstraße und als dunkle Teilgebiete der Milchstraße in der Sternkarte, da der Staub das Licht der dahinterliegenden Sterne verdeckt.
Auch die Milchstraße rotiert um ihre Achse. Die Sonne ist etwa 26 000 Lichtjahre von ihrem Zentrum entfernt und benötigt etwa 250 Mio. Jahre für einen Umlauf.
A. Schulz

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren