Manhattan-Downtown - Skyline im Wandel

Vereinigte Staaten von Amerika (USA) - Städte

978-3-14-100390-1 | Seite 148 | Abb. 1
Manhattan-Downtown | Skyline im Wandel | Vereinigte Staaten von Amerika (USA) - Städte | Karte 148/1

Überblick

Die Skyline von New York ist seit mehr als hundert Jahren ein Wahrzeichen der Metropole. Der Bau von Wolkenkratzern wurde durch den felsigen, glazial geformten Untergrund begünstigt. Das 1913 am Broadway erbaute Woolworth Building galt mit 241 Metern lange als höchstes Gebäude der Welt. Überragt wurde es 1931 vom Empire State Building (381 m ohne Spitze), das 1972 durch die Zwillingstürme des World Trade Centers (417 m) abgelöst wurde. Die Abbildung zeigt die Skyline der Downtown von Manhattan, insbesondere den Financial District im Südosten Manhattans (links in der Abbildung), in dem sich die Wall Street, die Börse und die Sitze zahlreicher Finanzunternehmen und Banken befinden, die New York zu einem globalen Finanzzentrum machen. Zwischen der Brooklyn Bridge und der Manhattan Bridge liegt Chinatown, das vom Broadway begrenzt wird. Rechts der Manhattan Bridge liegen die Viertel Little Italy und die Lower East Side. Die Skyline ist in einem stetigen Wandel begriffen. Am 11. September 2001 wurde das World Trade Centers bei einem Terroranschlag vernichtet. Auf „Ground Zero“, der Einsturzstelle, steht heute das One World Trade Center mit einer Höhe von 541 Meter. Teil des neuen Bauensembles in diesem Areal ist das 297 Meter hohe Four World Trade Center; das Two World Trade Center (411 m) und das Three World Trade Center (357 m) befinden sich im Bau. Auch weitere Wolkenkratzer in der Downtown sind noch im Bau oder in Planung.

Lebendige Karte

#
New York
aufrufen