Leipzig - Siedlungsentwicklung - 2018

Sachsen - Bevölkerung

978-3-14-100383-3 | Seite 24 | Abb. 2
Leipzig | Siedlungsentwicklung | Sachsen - Bevölkerung | Karte 24/2

Überblick

Bis ins 19. Jahrhundert hinein verlief Leipzigs Bevölkerungsentwicklung beständig und behutsam: 1481 wurden 7741 Einwohner registriert, 1792 waren es knapp 30 000, und im Jahr 1830 knapp 41 000 Einwohner. Danach stieg die Einwohnerzahl rasant, was allerdings nichts mit einem schlagartigen natürlichen Bevölkerungswachstum zu tun hatte, sondern auf Eingemeindungen zurückzuführen war.

Siedlungsentwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute

Durch die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs verlor Leipzig sehr viele Einwohner: 1945 war die Bevölkerungszahl auf ca. 585 000 gesunken. Nach einem anfänglichen Anstieg hatte Leipzig zum Zeitpunkt der deutschen Wiedervereinigung (1990) nur noch knapp 514 000 Einwohner. Heute liegt Leipzig mit etwas über 571 000 Einwohnern auf dem neunten Platz der deutschen Städte (Stand 2017). Diese Einwohnerzahl wurde durch erneute Eingemeindungen, einen starken Bevölkerungszuzug und einen Anstieg der Geburtenrate vor allem seit 2011 erreicht. Mit einer Fläche von 298 km² ist Leipzig die achtgrößte deutsche Stadt. Auf dem Kartenausschnitt von heute ist die 129 km lange Stadtgrenze nur noch in Ausschnitten zu sehen. Kartenausschnitt von heute ist die 129 km lange Stadtgrenze nur noch in Ausschnitten zu sehen. Die Erschließung der Stadt per Schiene fußt auf dem Gleisnetz, das bereits 1930 bestand. Das System der S-Bahn wurde 1969 eingeführt. Als wichtige überregionale Straßenverbindungen sind die Autobahnen A 14 im Norden, A 9 im Westen und A 38 im Süden hinzugekommen. Der Flughafen Mockau wurde 1991 stillgelegt. Der Flughafen Leipzig/Halle Airport, der bereits seit 1927 existiert, hat sich zum zweitwichtigsten Frachtflughafen Deutschlands entwickelt. In den östlichen Bundesländern gehört Leipzig zu den aufstrebenden Städten, die Entwicklung der Wirtschaft ist vergleichsweise positiv. Ein sichtbares Zeichen dieses Trends ist das 1996 eingeweihte neue Messegelände im Norden der Stadt. Die neueste Bevölkerungsprognose geht von einem weiteren starken Bevölkerungswachstum aus. Bis 2030 sollen etwa 720 000 Einwohner erreicht werden.