Landeskrone (Oberlausitz) - Senkrechtluftbild

Sachsen - Kartentypen/Berge auf der Karte

978-3-14-100383-3 | Seite 7 | Abb. 6
Landeskrone (Oberlausitz) | Senkrechtluftbild | Sachsen - Kartentypen/Berge auf der Karte | Karte 7/6

Überblick

Auf dem Senkrechtluftbild ist zwar die Höhe des Vulkanberges Landeskrone nicht mehr zu erkennen, aber dafür alles rund um den Vulkan, also Wege, der Grundriss des Ortes Görlitz und die Vegetation der Umgebung. Bei dem Senkrechtluftbild zeigt der obere Bildrand nach Norden: Die Aufnahme ist genordet. Dadurch lässt sich die Übertragung in Landkarten vereinfachen, da diese auch immer nach Norden ausgerichtet sind.

Landeskrone

Die Landeskrone ist ein ehemaliger Vulkan, der sich südwestlich des Stadtzentrums von Görlitz bis auf 419 m ü. M. erhebt. Der Vulkan entstand vor etwa 34 Millionen Jahren. Heute sind noch ein Granitsockel und darüber ein steiler Basaltkegel erhalten. Seit dem 18. Jahrhundert wurde die Landeskrone mit Wegen, Straßen und Treppenanlagen erschlossen. 1901 wurde auf dem östlichen, niedrigeren Gipfel eine Bismarcksäule errichtet. Heute befinden sich auf dem Berg ein Hotel mit Gaststätte und ein Aussichtsturm. 1953 wurde die bewaldete Landeskrone zum Naturschutzgebiet erklärt.

Lebendige Karte

#
Die Landeskrone im Luftbild und als Karte
aufrufen