Landeshauptstadt Schwerin - Innenstadt

Schwerin und Rostock - Stadtentwicklung

978-3-14-100381-9 | Seite 20 | Abb. 2
Landeshauptstadt Schwerin | Innenstadt | Schwerin und Rostock - Stadtentwicklung | Karte 20/2

Verkehrsgünstig gelegene Landeshauptstadt

Schwerin ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt liegt am südwestlichen Ufer des Schweriner Sees. Hinter dem mehr als doppelt so großen Rostock ist Schwerin die zweitgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Sie zählt 96 000 Einwohner. Zu Zeiten der DDR war Mecklenburg-Vorpommern ab 1952 in drei Bezirke unterteilt, die jeweils nach ihren Hauptstädten benannt waren. Neben Rostock und Neubrandenburg war Schwerin eine von ihnen. Nach der Wiedervereinigung 1990 wurde in einem Wettbewerb zwischen Schwerin und Rostock die künftige Landeshauptstadt gesucht. Man entschied sich für Schwerin, weil die Stadt als historischer Sitz der Herzöge und später des Landtages schon die nötige Infrastruktur vorweisen konnte. Die bereits vorhandenen Gebäude ließen sich für Ämter, Ministerien und die Regierung nutzen. Von den Hauptstädten der deutschen Bundesländer ist Schwerin die kleinste. Schwerin gilt aufgrund der Nähe zu Berlin und Hamburg als attraktiver Wirtschaftsstandort. Zwei Autobahnen führen nah an Schwerin vorbei; darüber hinaus gibt es diverse Schnellzugverbindungen und den Flughafen Schwerin-Parchim. Auch der Seehafen Wismar und der Rostocker Überseehafen sind nicht weit entfernt.

Struktur der Innenstadt

Das Hauptgeschäftszentrum von Schwerin hat nur eine Ausdehnung von wenigen Hundert Metern sowohl in West-Ost als auch in Nord-Süd-Richtung. Diese Straßen liegen in der Fußgängerzone. Am westlichen Rand konzentrieren sich auf drei Etagen über 100 Geschäfte und Gastronomiebetriebe im 1998 eröffneten Schlosspark-Center, das nach eigenen Angaben täglich 40 000 Besucher anzieht. Markant für das Stadtbild sind das ehemalige großherzogliche Schloss mit der Schlosskirche und der gotische Dom. Im besagten Schloss residiert der Landtag. Die meisten Institutionen der Landesregierung haben ihre Sitze in besonders repräsentativen Gebäuden. Am Rande des Zentrums liegen weitere wichtige Kultureinrichtungen der Stadt, so zum Beispiel die Stadtbibliothek, das Staatstheater und die benachbarte Staatsgalerie sowie das Technische Landesmuseum.

Lebendige Karte

#
Schwerin in verschiedenen Maßstäben
aufrufen