Hamburg - Übersicht

Hamburg

978-3-14-100753-4 | Seite 14 | Abb. 1 | Maßstab 1 : 200.000
Hamburg | Übersicht | Hamburg | Karte 14/1

Informationen

Hamburg ist mit 1,75 Mio. Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands und seit 1949 ein eigenständiges Bundesland. Das 755 km² große Stadtgebiet (davon 8 % Wasserfläche) ist in sieben Bezirke gegliedert und erstreckt sich zu beiden Seiten der Elbe rund 100 km von der Nordseeküste entfernt. Die heutigen Grenzen (205 km Länge) bestehen seit 1937, als durch das Groß-Hamburg-Gesetz Altona, Harburg-Wilhelmsburg sowie Wandsbek und Bergedorf eingemeindet wurden. Ursprung und Namensgeberin der Stadt ist die Hammaburg, die Anfang des 9. Jahrhunderts auf einem flachen Geestrücken zwischen Alster und Bille errichtet wurde. Mit dem Privileg für den zollfreien Handel auf der Niederelbe begann 1189 Hamburgs Aufstieg zum größten deutschen Seehafen sowie zur Wirtschafts- und Kulturmetropole mit überregionaler Bedeutung.

Metropole mit Ausstrahlung
Der offene Tidehafen, der heute mit seinen zahleichen Hafenbecken und Kaianlagen knapp ein Zehntel der Fläche Hamburgs einnimmt, bestimmte über viele Jahrhunderte die industrielle Entwicklung der Stadt. Mit ihren Banken, Versicherungen, Verlagen, Werbeagenturen und IT-Unternehmen ist die Hansestadt in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Dienstleistungszentrum und zur bedeutenden Medienmetropole aufgestiegen. Mehrere Universitäten und Hochschulen sowie zahlreiche Forschungsinstitute sichern ihr auch einen führenden Platz im Bereich Bildung und Wissenschaft. Für Norddeutschland und für das nördliche Europa ist die Hansestadt mit den Elbbrücken, dem Neuen Elbtunnel, den vier großen Bahnhöfen sowie dem internationalen Flughafen ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt.
Das Zentrum Hamburgs besteht aus historischer Altstadt und Neustadt und liegt zwischen dem Hafen und der Binnenalster. Feuersbrünste, Bombenhagel und Abriss haben nur wenige Bauwerke aus der Zeit vor 1842 übrig gelassen. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Hamburg mehr oder weniger konzentrisch vom Zentrum zu den Randbereichen. Der Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte weitgehend entlang der Entwicklungs- bzw. Verkehrsachsen und reicht inzwischen weit über den Stadtraum hinaus. So bildet die Hansestadt den Kern einer 1996 erweiterten Metropolregion, zu der u. a. die angrenzenden schleswig-holsteinischen und niedersächsischen Landkreise gehören.
Im Umland von Hamburg hat die Landwirtschaft einen hohen Stellenwert. Die Vier- und Marschlande mit den prächtigen Bauernhöfen und Dorfkirchen sind Hamburgs Blumen- und Gemüsegarten. Das "Alte Land" am Südufer der Unterelbe ist eines der größten Obstbaugebiete Mitteleuropas. Doch auch Hamburg ist kein graues Häusermeer, sondern eine grüne Stadt mit Parkanlagen, Gehegen, Seen (größte Wasserfläche ist mit 1,6 km² die aufgestaute Außenalster), Flüssen, Kanälen, Mooren, Wäldern, Marschwiesen und Feldern. Rund 8 % der Landesflächen sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen, darunter der Duvenstedter Brook oder die Fischbeker Heide.
U. Kleinelümern

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren