Großraum Magdeburg

Bevölkerung

978-3-14-100761-9 | Seite 10 | Abb. 3 | Maßstab 1 : 200.000
Großraum Magdeburg |  | Bevölkerung | Karte 10/3

Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts. Mit ihren 230 000 Einwohnern ist sie nach Halle (235 000 Ew.) und vor Dessau-Roßlau (90 000 Ew.) die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes. Alle drei Städte sind die einzigen kreisfreien Städte und Oberzentren in Sachsen-Anhalt.
Im bundesdeutschen und europäischen Maßstab spielt Magdeburg mit seiner Region eine eher untergeordnete Rolle. Umgeben ist der Großraum von drei Europäischen Metropolregionen: im Westen liegt Hannover-Braunschweig-Göttingen, im Osten Berlin-Brandenburg und im Süden das Sachsendreieck. Magdeburg selbst hat dagegen nicht diesen Status im Sinne der europäischen Raumentwicklung.

Großraum Magdeburg
Mit seinem Großraum zeichnet sich Magdeburg durch die Verkehrsgunst aus: Es liegt an der Autobahn A 2, die als wichtigste Ost-West-Achse Deutschlands das Ruhrgebiet mit Berlin verbindet. Richtung Süden ist durch die A 14 eine Verbindung zu den Ballungsräumen von Halle und Leipzig sowie Dresden gewährleistet. Darüber hinaus führt ein Netz von Bundesstraßen durch den Großraum Magdeburg. Der Bahnhof ist einer der wichtigsten Eisenbahnknotenpunkte in Sachsen-Anhalt, der u. a. mit Hannover, Leipzig und Berlin verknüpft ist.
Nicht zu unterschätzen ist die Bedeutung der Binnenschifffahrtswege. Die Elbe ist in Deutschlands Osthälfte die wichtigste Strecke von Nord nach Süd. Der Mittellandkanal und der Elbe-Havel-Kanal führen von Ost nach West, womit Magdeburg Anschluss an Berlin und über den westlich anschließenden Dortmund-Ems-Kanal an das Ruhrgebiet hat. Entsprechend bedeutend ist Magdeburgs Binnenhafen, der mit seinen drei Hafengebieten Kanalhafen, Hansehafen und Industriehafen der bedeutendste Binnenhafen in den neuen Bundesländern ist.
Gemeinsam mit den drei umliegenden Landkreisen Börde (Verwaltungssitz Haldensleben), Jerichower Land (Verwaltungssitz Burg) und Salzlandkreis (Verwaltungssitz Bernburg) bildet Magdeburg eine Region, die gemeinsame Planungs- und Entwicklungsziele verfolgt. Eines der wichtigsten Ziele ist die Schärfung des wirtschaftlichen Profils, wozu u. a. angestrebt wird, die Region zum wichtigsten Verkehrs- und Logistikzentrum in den neuen Bundesländern zu entwickeln. Die Planungen werden auf der 1994 eingerichteten Ständigen Regionalkonferenz Magdeburg beschlossen. Der 2006 genehmigte regionale Entwicklungsplan sieht neben dem wirtschaftlichen Leitbild noch andere Bereiche vor: Die Siedlungsstruktur soll dezentral konzentriert werden. Das Prinzip der zentralen Orte sieht Magdeburg als einziges Oberzentrum. Als Mittelzentren sind Burg, Haldensleben, Oschersleben und Schönebeck festgelegt, wobei das südlich an Magdeburg anschließende Schönebeck Teilfunktionen eines Oberzentrums übernimmt. Drei Grundzentren erfüllen außerdem teilweise Aufgaben eines Mittelzentrums: Genthin sowie die auf der Karte verzeichneten Städte Wolmirstedt und Wanzleben.
D. Falk

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren