Europa - Erträge landwirtschaftlicher Produkte

Europa - Landwirtschaft

978-3-14-100800-5 | Seite 97 | Abb. 3 | Maßstab 1 : 40.000.000
Europa | Erträge landwirtschaftlicher Produkte | Europa - Landwirtschaft | Karte 97/3

Überblick

Die Karte zeigt detailliert Anbauflächen, Anbauschwerpunkte und Produktionsmengen der europäischen Staaten. Es wird deutlich, dass innerhalb der EU Spanien, Italien, Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Deutschland und Polen die größten Erzeuger sind; in Osteuropa die Ukraine und – dank der ausgedehnten Landwirtschaftsflächen – Russland. Auch die Türkei ist ein wichtiger Agrarproduzent. Zu berücksichtigen ist, dass jeweils ausgewählte Produkte dargestellt sind; so fehlen zum Beispiel Obst und Gemüse.

Anbauflächen

Im Jahr 2011 waren rund 37 Prozent der Landfläche (EU-27) landwirtschaftlich genutzt. Den höchsten Anteil an Agrarflächen im Verhältnis zur Landesfläche hatten die Ukraine und Großbritannien mit je 71 Prozent, gefolgt von Irland mit 66 Prozent sowie Dänemark und Griechenland mit 61 Prozent. In der Türkei wird die Hälfte der Landesfläche landwirtschaftlich genutzt, in der Russischen Föderation waren es 13 Prozent. In absoluten Zahlen hat die Russische Föderation aber mit 2,13 Mio. Quadratkilometern die größte landwirtschaftliche Nutzfläche. Die Spitzenreiter unter den EU-Ländern warenFrankreich (290 000 km2), Spanien (274 000 km2), Großbritannien (172 000 km2) und gefolgt von Deutschland (167 000 km 2).

Europäischer Vorreiter in Sachen ökologischer Landbau ist Österreich, wo nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes im Jahre 2011 auf 19,7 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologischer Anbau betrieben wurde. Deutschland lag mit einem Wert von 6,1 Prozent im europäischen Mittelfeld.

Mehr anzeigen

Tierprodukte

Das wichtigste tierische Produkt in Europa ist die Milch. In der EU werden pro Jahr rund 140 Mio. Tonnen erzeugt; je rund ein Drittel werden zu Käse bzw. Butter verarbeitet. Jeweils gut zehn Prozent werden als Trinkmilch konsumiert bzw. zu Rahm verarbeitet. Spitzenreiter unter den europäischen Milcherzeugern war 2013 Deutschland mit 30 Mio. Tonnen, gefolgt von Frankreich (24 Mio. t), Großbritannien (14 Mio. t) und den Niederlanden (12 Mio. t).

In Europa ist Schweinefleisch traditionell wirtschaftlich von größerer Bedeutung als Rindfleisch. 2013 übertraf die Erzeugung von Schweinefleisch mit 22,9 Mio. Tonnen Schlachtgewicht die Erzeugung von Rind- und Kalbfleisch (7,2 Mio. t) etwa um das Dreifache. Mit Abstand wichtigster Produzent von Schweinefleisch in Europa ist Deutschland, das 2013 mit 5,5 Mio. Tonnen ein Viertel der kontinentalen Erzeugung stellte, gefolgt von Spanien (3,4 Mio. t), der Russischen Föderation (2,6 Mio. t) und Frankreich (1,9 Mio. t). Beim Rindfleisch führt die Russische Föderation mit 1,6 Mio. Tonnen das europäische Ranking an, gefolgt von Frankreich (1,4 Mio. t), Deutschland (1,1 Mio. t) und Italien (0,9 Mio. t).

Die Erzeugung von Eiern ist – ebenso wie der Konsum von Geflügelfleisch – in den letzten 25 Jahren kontinuierlich gestiegen. 2013 erreichte der Konsum in Deutschland mit durchschnittlich 218 Eiern pro Kopf und Jahr ein neues Rekordhoch. In der EU stieg die Eier-Erzeugung von 2005 bis 2013 von knapp 6,2 Mio. Tonnen auf gut 7,1 Mio. Tonnen an.

Mehr anzeigen

Getreide

Europäischer Spitzenreiter bei der Getreideerzeugung ist die Russische Föderation mit einer Ernte von 90 Mio. Tonnen, gefolgt von Frankreich (67 Mio. t), der Ukraine (67 Mio. t), Deutschland (48 Mio. t) und der Türkei (37 Mio. t; Daten jeweils für 2013). Die bedeutendsten Getreidesorten für europäische Landwirte sind Weizen, Gerste und Mais.

Graphiken

Bild

Entwicklung der GAP

Download

Google Maps

Ausdehnung und Lage der Karte Europa - Erträge landwirtschaftlicher Produkte in Google Maps darstellen
Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren