Eisenbahnen

Deutschland - Verkehr/Transport/Logistik

978-3-14-100700-8 | Seite 62 | Abb. 2 | Maßstab 1 : 6.000.000
Eisenbahnen |  | Deutschland - Verkehr/Transport/Logistik | Karte 62/2

Informationen

Die 1994 begonnene Umstrukturierung der vormals staatsbetrieblich organisierten Deutschen Bundesbahn in die privatwirtschaftlich organisierte Deutsche Bahn AG wurde bis 2001 weitgehend abgeschlossen. Das Kartenbild zeigt das deutsche Schienennetz nach den Strukturveränderungen, die es im Zuge dieser Entwicklung gegeben hat. Die Darstellung beschränkt sich auf die Hauptstrecken und einige wichtige Nebenstrecken im Personen- und Güterverkehr, die sich, wie ein Vergleich mit dem deutschen Straßenverkehrsnetz (vgl. 62.1) zeigt, zu weiten Teilen mit den wichtigsten Autobahnverbindungen decken.

Gegenwart und Perspektiven
Der Ausbau der West- und Ostdeutschland miteinander verbindenden Bahnstrecken im Rahmen der "Verkehrsprojekte Deutsche Einheit" wird sich wohl noch über 2010 hinaus hinziehen. Die Hauptstrecken auf dem Gebiet der ehemaligen DDR wurden im Laufe dieser Zeit fast durchgängig modernisiert und ergänzt, um den wachsenden Transportaufgaben der Zukunft gerecht zu werden, gleichzeitig wurden viele Nebenstrecken deutlich stillgelegt, zum Teil auch privatisiert. Zu den wichtigsten Ausbaumaßnahmen zählen die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken von Berlin nach Leipzig und von Leipzig nach Dresden. Durch Neubaustrecken wie Berlin — Wolfsburg wurde der Osten Deutschlands in das Hochgeschwindigkeitsnetz integriert. Zu den wichtigsten noch kommenden Projekten gehört der Ausbau der Verbindung von Nürnberg über Bamberg und Erfurt nach Berlin, deren Realisierung wohl mittel- bis langfristig erfolgen wird.
Auch in West- und Süddeutschland ist das Netz vor allem der Hochgeschwindigkeitsstrecken nach 1990 weiter gewachsen. Paris ist von Köln aus mit Hochgeschwindigkeitszügen erreichbar. Die Schnellstrecke von Köln über Siegburg nach Frankfurt/M. wurde 2002 in Betrieb genommen, die von Nürnberg nach Ingolstadt 2006; seit dem Sommer 2007 gibt es auch eine Hochgeschwindigkeitsstrecke von Frankfurt/Main über Saarbrücken nach Paris. Aus- und Neubauschwerpunkte in den kommenden Jahren werden die Verbindungen nach Basel und zwischen Stuttgart und Ulm sein. Die Verbindungen nach Frankreich, in die Niederlande und die Schweiz sind Beispiele für die Einbindung des deutschen Bahnnetzes in das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz.
R. Löttgers

Graphiken

Bild

Das Pilzkonzept als Planungsmodell

Download

Google Maps

Zur Orientierung

Die Lage und Ausdehnung dieser Diercke Karte kannst Du Dir zur Orientierung als Kartenrahmen in Google Maps anzeigen lassen.

Jetzt orientieren