Deutsche Demokratische Republik (DDR) - Auflösung durch freie Wahlen - Bundestagswahl vom 2.12.1990

Geschichte - Europa nach dem Kalten Krieg

978-3-14-100380-2 | Seite 220 | Abb. 3
Deutsche Demokratische Republik (DDR) | Auflösung durch freie Wahlen | Geschichte - Europa nach dem Kalten Krieg | Karte 220/3

Überblick

Wenige Monate später, am 2. Dezember 1990, kam es dann zur ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl, die noch im Zeichen der Wiedervereinigung vom 3. Oktober stand. Deutschlandweit konnte sich die CDU mit 36,7 Prozent vor der SPD mit 33,5 Prozent durchsetzen. Drittstärkste Partei wurde die FDP mit 11 Prozent. Damit konnten CDU und FDP ihre schwarz-gelbe Koalition fortsetzen. In allen neuen Bundesländern lag die CDU vor der SPD. In Thüringen erreichte sie mit 50,5 Prozent den höchsten Wert, in Brandenburg lag sie mit 36,7 Prozent nur knapp vor der SPD, die 34,2 Prozent erzielte.