Der Koreakrieg (1950–1953) – ein Stellvertreterkrieg - Ausgangslage

Geschichte - Der Kalte Krieg

978-3-14-100390-1 | Seite 218 | Abb. 2
 | Der Koreakrieg (1950–1953) – ein Stellvertreterkrieg | Geschichte - Der Kalte Krieg | Karte 218/2

Überblick

Korea war seit 1910 eine Kolonie des Kaiserreiches Japan. Durch die Niederlage Japans im Zweiten Weltkrieg besetzten die Siegermächte 1945 Korea und teilten es entlang des 38. Breitengrades auf. Der Norden ging an die Sowjetunion, der Süden an die USA. 1948 kam es zu Staatengründungen in beiden Landesteilen. Am 15.8.1948 wurde im Süden die Republik Korea unter Präsident Syngman Rhee ausgerufen, am 9.9.1948 im Norden die Volksrepublik Korea mit einer kommunistischen Regierung unter dem Präsidenten Kim II. Sung. Zwischen 1948 und 1950 kam es immer wieder zu kleineren militärischen Konflikten entlang der Grenze.