Brandenburg und Berlin - Niederschläge im Jahr

Brandenburg und Berlin - Landwirtschaft und Klima

978-3-14-100380-2 | Seite 19 | Abb. 4
Brandenburg und Berlin | Niederschläge im Jahr | Brandenburg und Berlin - Landwirtschaft und Klima | Karte 19/4

Überblick

Die mittleren Niederschläge in Brandenburg sind ungleich verteilt. Die Spanne reicht von unter 500 mm bis zu 650 mm Niederschlag im Jahr. Damit gehört Brandenburg zu den niederschlagärmsten Gebieten in Deutschland.

Niederschlagsverteilung

Höhere Niederschlagswerte finden sich in den nördlichen Landesteilen von Wittenberge über Neuruppin bis in das Zentrum von Brandenburg und Berlin. Auch im Süden sind die Werte höher als in den übrigen Landesteilen. Sowohl in der Lausitz südöstlich von Berlin als auch im Spreewald sind die Niederschläge höher. Insgesamt liegen die durchschnittlichen Niederschlagswerte in den meisten tiefer gelegenen Landesteilen im Norden und Süden von Brandenburg bei 550–600 mm (1 mm entspricht 1 Liter pro m²) im Jahr. Die trockenen Regionen liegen sowohl im angrenzenden Bereich um die bundesdeutsche Hauptstadt Berlin herum als auch im äußersten Nordosten Brandenburgs, der Uckermark. Dort fallen verbreitet weniger als 550 mm Niederschlag im Jahr. Ähnlich sieht es in den angrenzenden Regionen südlich von Berlin und im westlich gelegenen Havelland aus. Diese Regionen liegen im Regenschatten des höher gelegenen Landrückens Fläming. Eine weitere trockene Region ist der Oderbruch an der deutsch-polnischen Grenze. An der Klimastation in Manschnow (12 m ü. M.; siehe Klimadiagramm in Karte 19.3) im tief liegenden Oderbruch wurden lediglich 445 mm Niederschlag im Jahresmittel gemessen. Damit gehört der Oderbruch zu der trockensten Region in Brandenburg und gleichzeitig zu den trockensten Regionen Deutschlands. Im Gegensatz dazu wurde an der Klimastation Spremberg/Schwarze Pumpe (116 m ü. M.; siehe Klimadiagramm) im äußersten Südosten Brandenburgs ein durchschnittlicher Niederschlag von 618 mm im Jahr gemessen. Die höchsten Niederschläge fallen dort während der Sommermonate. Im gesamten August wurden dort nahezu 70 mm pro m² Niederschlag gemessen (langjähriges Mittel). Spremberg/Schwarze Pumpe liegt in der Region der Niederlausitz auf einem Höhenrücken und gehört zu den Orten mit der höchsten durchschnittlichen Niederschlagsmenge in Brandenburg.