Brandenburg - Politische Übersicht

Brandenburg und Berlin - Physische und politische Übersicht

978-3-14-100380-2 | Seite 13 | Abb. 2
Brandenburg | Politische Übersicht | Brandenburg und Berlin - Physische und politische Übersicht | Karte 13/2

Überblick

Brandenburg und das von ihm umschlossene Berlin sind zwei Bundesländer der Gegensätze. Mit seinen 29 480 km² Fläche nimmt Brandenburg nach Bayern, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen den fünften Rang unter den Bundesländern ein. Auf dieser Fläche lebten 2016 jedoch nur rund 2,5 Millionen Menschen, was eine Bevölkerungsdichte von 84 Einwohnern/km² bedeutet. Nur Mecklenburg-Vorpommern war mit 69 Einwohnern/km² dünner besiedelt.

Entwicklung vom Zweiten Weltkrieg bis heute

Nach der Auflösung Preußens wurde 1947 das Land Brandenburg geschaffen, das in der DDR 1952 zugunsten der Bezirke Potsdam, Cottbus und Frankfurt (Oder) aufgelöst wurde. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands entstand Brandenburg als Bundesland neu. Die Grenzziehung veränderte sich. So kamen die Kreise Hoyerswerda, Jessen und Weißwasser zu Sachsen. Perleberg, Prenzlau und Templin kamen zu Brandenburg. 1992 wurden fünf Gemeinden und die Stadt Brüssow aus dem Kreis Pasewalk Brandenburg eingegliedert, ebenso zehn Gemeinden aus dem Kreis Strasburg sowie sechs weitere Gemeinden. Die Gliederung in die vier Städte Potsdam, Cottbus, Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) sowie die 14 Landkreise besteht seit 1993. Die Beziehungen zum Land Berlin sind sehr vielfältig. Die Landesparlamente beider Länder stimmten einer Fusion im Juni 1995 jeweils mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit zu. Während die Berliner in einer Volksabstimmung die Vereinigung befürworteten, lehnten sie fast zwei Drittel der Bürger Brandenburgs ab. Die Brandenburger Bevölkerung befürchtete, dass die eigenen Interessen aufgrund der zahlenmäßigen Unterlegenheit zu kurz kommen würden.

Bevölkerungsstruktur

Es ist einmalig in Deutschland, dass nicht ein einziger Landkreis nach seiner Kreisstadt benannt ist. Mit 3058 km² ist der Landkreis Uckermark mit seiner Kreisstadt Prenzlau nicht nur der größte Landkreis Brandenburgs, sondern der gesamten Bundesrepublik Deutschland. Er hat lediglich 121 000 Einwohner und mit 39 Einwohnern/km² eine sehr geringe Bevölkerungsdichte. Brandenburgs kleinster Landkreis ist Oberspreewald-Lausitz (1217 km²) mit seiner Kreisstadt Senftenberg.

Basiskarte

#
Brandenburg/Berlin – politisch
aufrufen