Borg (Perl an der Mosel) - Römische Villa Rustica

Saarland - Tourismus und Naturschutz

978-3-14-100382-6 | Seite 19 | Abb. 3
Borg (Perl an der Mosel) | Römische Villa Rustica | Saarland - Tourismus und Naturschutz | Karte 19/3

Überblick

Die Römische Villa Borg im Ortsteil Borg der Moselgemeinde Perl ist ein archäologisches Freilichtmuseum und gleichzeitig eine weltweit herausragende kulturelle Sehenswürdigkeit. Sie ist nämlich die einzige vollständig rekonstruierte antike Villenanlage. Selbst in Italien, dem Kernland des Römischen Reiches, findet sich nichts Vergleichbares. Sie zeigt eine Villa Rustica, also ein Landhaus im Römischen Reich. Die Rekonstruktionen umfassen Torhaus, Herrenhaus, Römerbad, Latrine, römische Küche und römische Gärten.

Geschichte

Schon früh deuteten archäologische Funde in Borg auf eine Villa Rustica hin, aber erst 1987 wurde mit planmäßigen Ausgrabungen begonnen. 1994 wurde dann beschlossen, die gesamte historische Anlage zu rekonstruieren. Die Rekonstruktion der Gebäude und Gärten erfolgte bis 2001. Später wurde dann noch eine Glaswerkstatt ergänzt, weitere Werkstätten (z. B. eine Töpferwerkstatt) sollen folgen. Das Freilichtmuseum zählt jährlich etwa 50 000 Besucher.

Die Gärten

Ab dem Jahr 2000 sind sechs Gärten auf dem Villengelände entstanden: der Innenhofgarten, der Kräutergarten, das Rosenzimmer, der Obst-, Gemüse- und Blumengarten.

Das Herrenhaus

Das Herrenhaus, in dem auch das Regionalmuseum für archäologische Funde beheimatet ist, besitzt eine große Empfangshalle. Die Ausstattung wurde anhand vorgefundener Überreste sowie des allgemeinen Wissensstandes über römische Gebäude vorgenommen. Das Mobiliar sowie Türen, Fenster und der Warmwasserkessel des Heizraums sind nach antiken Vorlagen gebaut. Im römischen Bad kann man die Funktion der damaligen Warmluftheizung kennenlernen. Das Lokal in der römischen Taverne bietet den Besuchern unter anderem römische Speisen.