Berlin - Vom Bild zur Karte

Deutschland - Hauptstadt Berlin

978-3-14-100870-8 | Seite 72 | Abb. 1
Berlin | Vom Bild zur Karte | Deutschland - Hauptstadt Berlin | Karte 72/1

Überblick

Die Karten in einem Atlas bilden die Oberfläche der Erde ab. Sie können nie so genau sein, wie es die Wirklichkeit ist, der Betrachter muss immer vier wesentliche Abstriche machen: Erstens werden drei Dimensionen auf zwei Dimensionen reduziert, zweitens wird ein reales Bild abstrahiert, drittens ist der Maßstab verkleinert, was viertens zwangsläufig zu Generalisierungen führt.

Heute ist fast jedermann der Blick aus der Vogelperspektive vertraut - sei es aus eigener Erfahrung bei Flugreisen oder von Satellitenbildern aus den Medien. Der Schritt von der Verwandlung des Bildes in einen Karteninhalt ist dadurch vergleichsweise klein. Anders war das in den Anfängen der Kartographie, als die Kartographen einen hohen Grad an Abstraktionsvermögen aufbringen mussten, da ihnen der Blick von oben versagt war. Das Beispiel der Siegessäule am Großen Stern in Berlin verdeutlicht die Schritte, die von einem ersten Bild zur fertigen Karte führen. Zu Beginn steht ein Foto aus der Froschperspektive, dem ein Schrägluftbild aus geringer Höhe mit verzerrter Perspektive folgt. Das Senkrechtluftbild ist aus größerer Höhe aufgenommen, es ermöglicht die Angabe eines genauen Maßstabs. Je höher der Aufnahmepunkt liegt, desto geringer wird der Maßstab, wie das Satellitenbild zeigt.

Auf dem Senkrechtluftbild gut zu erkennen sind u. a. das Bundespräsidialamt, Schloss Bellevue, das Haus der Kulturen der Welt, das markante halbrunde Gebäude des Bundesinnenministeriums und neuere Großbauten wie das Bundeskanzleramt und der Hauptbahnhof in der rechten oberen Ecke. Auf der Karte (72.2) ist zu sehen, wie die Aufnahme des Großen Sterns in die kartographische Darstellung der Berliner Innenstadt eingearbeitet wurde.

Ein markantes Beispiel für die unumgängliche Generalisierung liefert der Tiergarten. Während er im Luftbild grün und blau gesprenkelt erscheint, hat ihn der Kartograph in die Kategorien Grünfläche, Wald und Wasserfläche "eingeordnet".

Nicht alle Karten beruhen auf Luft- oder Satellitenbildern. Besonders bei den kleinmaßstäblichen Weltkarten scheidet ein Foto als Basis aus, ebenso wie bei Karten zur Geologie oder zum Klima.