Asien - Wirtschaftsleistung verschiedener Räume

Asien - Wirtschaft

978-3-14-100381-9 | Seite 104 | Abb. 1
Asien | Wirtschaftsleistung verschiedener Räume | Asien - Wirtschaft | Karte 104/1

Überblick

Die Wirtschaftsleistung wird durch das Bruttoinlandsprodukt (BIP) erfasst. Es entspricht dem Wert aller Waren und Dienstleistungen, die innerhalb eines Jahres in einer Region produziert wurden. Asien ist die Region, in der sich das reale BIP pro Kopf zwischen 1970 und 2014 weltweit am stärksten erhöhte (+260 Prozent). Die Karte zeigt das BIP der asiatischen Staaten und bedeutender städtischer Wirtschaftsräume in Milliarden Euro im Jahr 2015. Es handelt sich dabei um absolute Werte.

Staaten

Beim Vergleich der Staaten zeigen sich große Unterschiede. Mit großem Abstand dominiert China, vor Indien und Japan, dahinter folgen Indonesien, Südkorea, die Türkei, Saudi-Arabien und der Iran. Während China und Indien Milliardenbevölkerungen haben und in Bezug darauf ihre Wirtschaftsleistung eher gering ist, ist diejenige von Japan mit seiner wesentlich geringeren Bevölkerungszahl verhältnismäßig viel höher.

Städtische Wirtschaftsräume

Viele städtische Wirtschaftsräume erwirtschaften ein höheres BIP als ganze Staaten. Der größte Wirtschaftsraum ist Tokio mit einem regionalen BIP im Jahr 2015 von über 1500 Mrd. Euro. Shanghai und das Perlflussdelta haben jeweils über 1000 Mrd. Euro erwirtschaftet, Seoul über 750 Mrd. Euro. Vergleicht man die drei wirtschaftsstärksten asiatischen Staaten, so fällt auf, dass das Industrieland Japan auf seiner kleinen Fläche allein vier bedeutende Wirtschaftsräume hat. China besitzt eine Vielzahl wichtiger Wirtschaftsräume, alle im östlichen Landesteil. Indien hingegen ist noch nicht so stark industrialisiert und hat weniger und weniger bedeutende Wirtschaftsräume.

Basiskarte

#
Wirtschaftsräume Chinas
aufrufen