Anbau und Weg von Bananen

Amerika - Landwirtschaft

978-3-14-100870-8 | Seite 212 | Abb. 2
Anbau und Weg von Bananen |  | Amerika - Landwirtschaft | Karte 212/2

Überblick

Bananen gehören zu jenen Weltmarktprodukten, die einen besonders großen "ökologischen Rucksack" mit sich führen. Dieser errechnet sich aus den Umweltbelastungen, die durch die Erzeugung eines Produkts und seinen Transport zum Verbraucher entstehen. Darin enthalten sind unter anderem Aufwendungen für Wasser, Pflanzenschutz, Düngung, Kühlung, Lagerung und Transport (der bei Tropenfrüchten wie den Bananen naturgemäß besonders aufwendig ist).

Damit Bananen im "idealen" Reifezustand in die Supermärkte gelangen, werden sie auf den Plantagen grün geerntet. Gleich nach dem Verpacken werden sie heruntergekühlt, um ihren Reifungsprozess zu unterdrücken. Auf Kühlschiffen gelangen sie nach einer etwa zweiwöchigen Fahrt nach Europa. Erst dort wird in gigantischen Reifereien, die über Kapazitäten von mehreren hunderttausend Bananenkartons pro Woche verfügen, ihre Reifung gezielt wieder in Gang gebracht, und zwar abhängig von den Bestellungen des Einzelhandels. Wenn Bananen in die Geschäfte gelangen, sind seit ihrer Ernte meist knapp vier Wochen vergangen.

Graphiken

Bild

Bananenhandel CO2-Emissionen

Der Vergleich von CO2-Emissionen von konventionellen und Bio-Bananen.
Download